Elebnisberichte rund ums Kinderheim

Tillman in Kenia

In den Herbstferien bin ich mit meiner Schwester und meiner Mutter nach Kenia geflogen. In diesen zwei Wochen haben wir auch das Kinderheim Alakara besucht.

Für mich und für meine Schwester war es das erste Mal, dass wir das Kinderheim besuchten. Als wir ankamen war es leer, da die Kinder noch in der Schule waren. Als dann die jüngeren Kinder von der Schule kamen, waren sie alle sehr verwundert, was wir hier taten und was wir von ihnen wollen. Als wir dann die Sachen ausgepackt hatten, die wir aus Deutschland mitgebracht hatten, kamen sie dann zu der Hütte und spielten mit den Autos und den anderen Brettspielen. Doch die größte Freude war, als sich alle Jungs ein Paar Turnschuhe oder Fußballschuhe aussuchen konnten. Die Eltern des Fußballclubs SV 03 Babelsberg hatten gesammelt und so hatten die Kinder Qual der Wahl.  Später hatte ich es geschafft, den mitgebrachten Fußball aufzupumpen und konnte so mit den Jüngeren noch Fußball spielen. Nach 2 Tagen kamen wir wieder und blieben Übernacht, weil da der 5. Geburtstag des Kinderheims gefeiert wurde. Ich konnte viel Zeit mit den Kindern verbringen. Außerdem hatte ich auch Zeit, um mit meinem „Patenbruder“ Cornell zu quatschen, mir sein Haus anzusehen und am mitgebrachten IPad mit ihm zu üben. Insgesamt fand ich es schön im Kinderheim und es hat Spaß gemacht mit den Kindern Zeit zu verbringen. An die Toiletten würde ich mich aber nicht gewöhnen können.